Auswirkungen der Corona-Pandemie auf unseren Verein

Aufgrund der Corona-Pandemie kann 2020 leider kein Afrika-Tag in Schwerin stattfinden.

Der Verein ist jedoch nicht untätig. So haben die Mitglieder bereits 400 € Spendengelder für den Partnerverein Espoir Plus in Sokodé aufgebracht. Mit diesem Geld werden ca. 1000 medizinische Masken für Arztpraxen und Krankenhäuser gekauft.

Außerdem kümmern wir uns weiter um die Finanzierung unseres Müllprojektes in Sokodé.

Hierfür nehmen wir gerne Ihre Spenden entgegen. Auch neue Mitglieder sind jederzeit herzlich willkommen.

Dokumentation Müllprojekt in Sokodé – Stand 04/2020

Auszug aus der Dokumentation mit den aktuellsten Entwicklungen:

  • Für den Zeitraum April 2020 bis Dezember 2020 ist die Ausdehnung auf weitere 20 Schulen der Stadt geplant. Hierfür werden zusätzlich 1 Müllfahrzeug und weitere verschieden farbige Müllbehälter gekauft. Auf der von der Stadt zur Verfügung gestellten Fläche soll eine Müll-Lagerhalle mit Garage für die Fahrzeuge entstehen.
  • Auch in den neu hinzukommenden Schulen wird es Workshops und Informationsveranstaltungen für die Schülerinnen und Lehrerinnen geben.
  • Die ursprünglich für Ende März/Anfang April geplante Reise von 4 Mitgliedern des Vereins Couleurs Afrik nach Sokodé wurde wegen der Corona-Pandemie auf November 2020 verschoben. Diese Reise ist notwendig, um Informationen vor Ort über den Verlauf des Projekts zu erhalten und Gespräche mit offiziellen Institutionen zu führen mit dem Ziel weiterer Unterstützung für das Projekt.
  • Da die Gespräche mit der Stadt Schwerin wegen eigener finanzieller Schwierigkeiten der Stadt leider ohne konkretes Ergebnis verliefen, werden seitens des Vereins Couleurs Afrik weitere Gespräche mit der SAS und anderen potentiellen Sponsoren mit dem Ziel einer direkten finanziellen Unterstützung des Projektes geführt. Der Verein Couleurs Afrik sichert durch offizielle Förderanträge in Deutschland den finanziellen Hintergrund des Projektes ab.

Die komplette Dokumentation mit der Projektinitiierungsphase:

Besuch des Bürgermeisters von Sokodé in Schwerin

Der Bürgermeister der zweitgrößten Stadt der Republik Togo, Sokodé, war vom 22.10.2017 bis zum 27.10.2017 Gast in der Landeshauptstadt Schwerin.

Besuch des Bürgermeisters von Sokodé in Schwerin – v.l.n.r: Herr Rico Badenschier und Herr Kondohouu Biladegneme Tchakpedeou

Herr Kondohouu Biladegneme Tchakpedeou besuchte den Verein Couleurs Afrik und überzeugte sich persönlich von der Umsetzung des Projektes „Gemeinsam – für die Menschen – für die Umwelt“.

Dazu gab es mehrere Gespräche mit dem Vorstand des Vereins Couleurs Afrik und es gab eine Beratung mit dem Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Schwerin, Herrn Rico Badenschier und Vertretern der im Stadtparlament vertretenen Fraktionen.

Projekt „Gemeinsam – für die Menschen – für die Umwelt“ – links: Herr Tchedre

Im Rahmen des o. g. Projektes eignet sich Herr Tchedre, Bürger der Stadt Sokodé, seit Juli 2017 als Hospitant im Unternehmen Schweriner Abfallentsorgungs- und Straßenreinigungsgesellschaft mbH ein solides Wissen an. Der Geschäftsführer der SAS, Herr Lange ermöglicht dem Hospitanten Einblick in die Organisations- und Betriebsabläufe des Unternehmens. Das er schon viel gelernt hat konnte er seinem Bürgermeisterbei einem Betriebsrundgang beweisen, indem er ihm viele Betriebsabläufe erklärte. Herr Tchedre wird noch bis Mitte Januar 2018 hier in Schwerin bleiben und dann sein Wissen in Sokode beim Aufbau einer Abfallentsorgungswirtschaft einbringen.

Besuch des Bürgermeisters von Sokodé in Schwerin – v.l.n.r: Herr Rico Badenschier, Herr Kondohouu Biladegneme Tchakpedeou und Herr Arafat Ourobou Tchakpedeou