Auswirkungen der Corona-Pandemie auf unseren Verein

Aufgrund der Corona-Pandemie kann 2020 leider kein Afrika-Tag in Schwerin stattfinden.

Der Verein ist jedoch nicht untätig. So haben die Mitglieder bereits 400 € Spendengelder für den Partnerverein Espoir Plus in Sokodé aufgebracht. Mit diesem Geld werden ca. 1000 medizinische Masken für Arztpraxen und Krankenhäuser gekauft.

Außerdem kümmern wir uns weiter um die Finanzierung unseres Müllprojektes in Sokodé.

Hierfür nehmen wir gerne Ihre Spenden entgegen. Auch neue Mitglieder sind jederzeit herzlich willkommen.

Afrika-Tag 2019

Plakat Afrika-Tag 2019

Wie in jedem Jahr stellen wir auch am 8. Afrika-Tag Unternehmen aus Togo vor, die vor Ort dazu beitragen, Menschen in ihrem Land Zukunftschancen zu bieten und die Lebensbedingungen in ihrer Heimat zu verbessern. Weiterhin führen wir einen Workshop zum Thema „Globale Gerechtigkeit versus Kolonialitäten “ durch, um Schweriner*innen für den Kontinent Afrika zu interessieren, Wissen zu vermitteln und Verständnis für die fremden Kulturen zu entwickeln.

Band FULANI feat. Willy Sahel
Band FULANI feat. Willy Sahel

Ein Höhepunkt des diesjährigen Afrika-Tages ist das Fest der Interkulturellen Begegnung, das in diesem Jahr am Samstag, dem 07.09.2019, von 14:30 bis 20:00 im Hof der Volkshochschule stattfindet und sich sowohl bei deutschen als auch bei zugezogenen Schweriner*innen großer Beliebtheit erfreut. Auf diesem Fest haben die Besucher die Möglichkeit, Bekanntschaft miteinander zu schließen, afrikanische Gerichte zu probieren und qualitativ hochwertige afrikanische Musik zu hören.

Das steht auf dem Programm:

Freitag 06.09.2019

Von 15.00 Uhr bis ca. 19.00 Uhr findet ein Workshop in der Aula der Volkshochschule Schwerin, Puschkinstraße 13, mit dem Referenten Abdou Rahime Diallo statt.
Thema des Workshops: Globale Gerechtigkeit versus Kolonialitäten – Auswirkungen, Kontinuitäten eines sozio-globalen Phänomens – politische und zivilgesellschaftliche Handlungsalternativen

Qualifikation des Referenten: Eine-Welt-Promotor für Entwicklungspolitik und Migration in Brandenburg zuständig für Migration, Diaspora und Entwicklung

(Partizipation und Zivilgesellschaft – Herr Diallo kommt Guinea)

Ergänzende Redebeiträge durch unsere Gäste aus Togo:

  • Herr Saharou Tchedre (Leiter unseres Projektes „Weniger Müll – mehr Perpektiven“ in Sokodé, Togo)
  • Herr Kossi Aboubakar Omorou (Vorsitzender unsres Partnervereins Espoire plus)
  • Herr Kpegouni Tchagnao (Weber, Kooperationspartner)
  • Herr Felix Kohoun Tiyouma (Weber, Kooperationspartner)

Der Vortrag des Referenten soll informieren und ein Einstieg in eine nachfolgende Interaktion sein. Die o.g. Gäste aus Afrika wollen aus dem eigenen Erleben über die Verhältnisse in Westafrika, über Zusammenhänge mit der Kolonialzeit und Hintergründe für unser Projekt sprechen.

Sowohl der Referent als auch die togoischen Fachkräfte und Kooperationspartner stehen in der anschließenden Diskussion für Erläuterungen und Antworten zur Verfügung.

Weitereführende Informationen: Vorstellung Sauti é Haala

Samstag 07.09.2019

Das Fest der Interkulturellen Begegnung findent im Hof der Volkshochschule Schwerin statt. Der Einlass erfolgt ab 14 Uhr.

Programminhalt
  • 14.30 Uhr Eröffnung der Veranstaltung durch den Vorsitzenden des Vereins Couleurs Afrik – Ourobou Tchakpedeou
  • Grußworte des Oberbürgermeisters der Landeshauptstadt Schwerin, Dr. Rico Badenschier – angefragt
  • Eröffnung der Ausstellung „Erhalt traditioneller Handwerkstechniken als Teil der Pflege eines Identitätsgefühls“ mit der Präsentation von Stoffen und Kleidung, die nach alten Techniken hergestellt wurden.
  • Aus diesen Stoffen gefertigte Kleidung wird auch auf der Bühne unter dem Motto „Kleidung als Spiegelbild der Gesellschaft – traditionelle und moderne Kleidung der Frauen aus Westafrika – Der Zusammenhang zwischen Kleidung und Tanz“ präsentiert.

Weitere Bilder …

  • Die Kindertanzgruppe des Vereins „Dynamic Dancers“ zeigt Tänze aus Ghana.
  • Weiter können sich die Gäste auf die afrikanische Band „Fulani“ freuen, die mit moderne afrikanische Rhythmen schon im letzten Jahr die Gäste begeistert hat.

Weitere Angebote:

  • Angebot von Kaffee und selbstgebackenem Kuchen
  • Imbiss aus afrikanischen Spezialitäten
  • Kinderschminken
  • Kinder können sich die Haare flechten lassen und traditionelle afrikanische Kleidung anprobieren
  • traditionelle deutsche Kinderspiele wie Sackhüpfen und Eierlaufen
Eintrittspreise
Kinder bis 6 JahreEintritt frei
Kinder ab 6 bis 14 Jahre1,00 €
über 14 Jahre3,00 €
Familien5,00 €

Afrika-Tag 2017

Afrikafest im Zoo Schwerin

Im Zusammenarbeit mit dem Zoologischeen Garten Schwerin wurde am Sonntag, d. 16.07.2017 ein Afrika-Fest organisiert.

Die afrikanische Trommelgruppe Elavagnon spielte einige Titel, um die Aufmerksamkeit der Besucherinnen und Besucher zu gewinnen.

Um 13.00 Uhr wurde die Veranstaltung durch Herrn Schikora und Herrn Tchakpedeou eröffnet.
Die heißen afrikanischen Rhythmen lockten viele Menschen an und viele blieben zum Verweilen und Zuhören.
Dann gab es wieder andere Klänge.

Der bekannte Chorleiter Niels Erlank hat während der Afrika Tage einen Projektchor ins Leben gerufen und mehrfach geprobt. Das Ergebnis wurde den Besucherinnen und Besuchern nun präsentiert. Das Ergebnis war sehens- und hörenswert und der Chor wurde mit reichlich Beifall bedacht. Die Gruppe Elavagnon spielte zum Abschluss weitere afrikanische Titel.

An einem Stand wurden afrikanische Spezialitäten angeboten. Die afrikanischen Speisen waren sehr gut nachgefragt und wurden sehr gelobt.

Um 15.00 Uhr war die Veranstaltung beendet.

Fest der Interkulturellen Begegnung

Das Fest der Interkulturellen Begegnung fand am Samstag, d. 15.07.2017 wieder im Hof der Volkshochschule in der Puschkinstr. 13 in 19053 Schwerin statt.

Die Veranstaltung wurde vom Stadtpräsidenten, Herrn Stefan Nolte und vom Vorsitzenden des Verein Couleurs Afrik eröffnet.
Nachdem sich die Regenwolken verzogen hatten, erwartete die Gäste ein abwechslungsreiches Kulturprogramm.
Die Musikgruppe Elavagnon begeisterte mit tollen afrikanischen Rhythmen auf traditionellen Musikinstrumenten, und die Sängerin begeisterte mit ihrem Gesang. Viele Gäste, insbesondere die afrikanischen Migranten und die Flüchlinge,.tanzten und sangen mit.
Nach der Gruppe Elavagnon gab der Gospelchor der Schelfkirche eine kurze Vorstellung und zeigte in mehreren Liedern die Bandbreite seines Könnens.

Die Fu Fu Band brachte wieder eine völlig neue Farbe auf einem qualitativ hohen Niveau in das Programm. Afrikanische Rhythmen, Reggae und moderne Musik trieben die Stimmung der Zuhörerinnen und Zuhöhrer in die Höhe, und die Band wurde mit viel Beifall belohnt.
An den Ständen und am Rande der Veranstaltungen gab es zahlreiche Begegnungen zwischen Einheimischen, Migrant/innen und auch Flüchtlingen.
Eine Gruppe von mehr als 16 Flüchtlinge aus der Unterkunft Stern Bucholz  nahm an unserer Veranstaltung teil.

Für die Kinder wurde auch in diesem Jahr ein vielfältiges Kinderprogramm vorbereitet mit Kinderschminken, Hüpfburg, Sackhüpfen und anderen Kinderspielen.

Unser Verein hat, wie im letzten Jahr, durch ehrenamtliche Kräfte gebackenen Kuchen und Kaffee sowie Tee angeboten. Zusätzlich gab es ein kleines Angebot an afrikanischen Speisen, das sehr nachgefragt war.
Durch das Musik- und Speisennangebot wollen wir auch einen Teil jener Menschen erreichen, die sonst nicht zu politischen Veranstaltungen gehen würden.

Durch die jährliche Wiederholung des Formats, mit jeweils anderen Schwerpunktsetzungen/Themen, wird ein größerer Personenkreis angesprochen und eine größere Bekanntheit erreicht.

Podiumsdiskussion

Die Podiumsdiskussion des 6. Afrika-Tages fand am Freitag, d. 14.07.2017 zum Leitthema „Die Umwelt schonen – den Menschen helfen“ im schönen Demmler-Saal des Altstädtischen Rathauses am Markt statt. 

Unter Leitung der professionellen Moderatorin Frau Susanne Seidl (ZDF Studio Schwerin) sprachen:

1. Dr. Frieder Rohn zu dem Thema:

    „Mangelnde Hygiene und daraus resultierende Krankheiten behindern die Entwicklung in den westafrikanischen Ländern“ 

2. Herr Andreas Lange Geschäftsführer der Schweriner Abfallentsorgungs- und Straßenreinigungsgesellschaft mbH zum Thema:

    „Abfallentsorgung und Recycling – ökonomischer Nutzen für das Gemeinwesen und Schonung der globalen Ressourcen“

3. Herr Aboubakar Omorou – Vorsitzender des Vereins ESPOIR PLUS – „Association de developpement“ Immeuble aile sud du stade     municipale de Sokode“ zu dem Thema: 

    „Wie kann durch ein verbessertes Müllentsorgungssystem und durch Recycling in Sokode die Umwelt geschont werden“.

4. Herr Abou Agoro Lorenzo kam in Vertretung für Herrn Tikpi Atchadam und sprach zum Thema

    „Wie wollen wir die Einwohner der Stadt Sokode für die Beteiligung an dem verbesserten Müllentsorgungs- und     Mülltrennungssystem gewinnen.“

Herr Saanon Salissou aus Sokode berichtete über die derzeitigen Zustände bei der Müllentsorgung und untermauerte seinen Bericht durch entsprechende Bilder.

Die Moderatorin Frau Seidl beendete die Podiumsdiskussion mit einer Zusammenfassung.